Die Plattenheizkörper RADIK sind für die Montage in Zentralheizungssystemen mit einem höchstzulässigen Betriebsdruck von 10 bar gedacht, in denen als wärmeleitender Stoff Wasser bzw. Wasserlösungen mit einer höchstzulässigen Betriebstemperatur unter 110 °C genutzt werden. Die Installation des Heizkörpers an Heizungsanlagen muss ausschließlich durch einen SHK-Fachbetrieb durchgeführt werden. Die Installation der Heizungsanlage muss den Vorgaben der Richtlinie VDI 2035 entsprechen. In dieser Richtlinie ist die Minimierung der Korrosion und Bildung von Kalkablagerungen festgelegt. Sie sind für Einrohr-bzw. Zweirohrheizsysteme mit zwangsläufigem, als auch mit Gravitationsumlauf bestimmt. Das geringe Wasservolumen im Heizkörper ermöglicht eine optimale Reaktion des Heizsystems auf den Wärmebedarf im beheizten Raum und eine wirksame Thermoregulierung.

Es ist notwendig, die Qualität des Wassers einzuhalten:

  • Spannweite pH 8,5 - 9,5 (es gilt für das Aluminiumfreie System)
  • gesamte Wasserhärte (Inhalt Ca + Mg Ionen) bis 1 mmol/L
  • Salzgehalt im Bereich 300 - 500 μS/cm
  • Sauerstoffgehalt max. 0,1 mg/L

Die Plattenheizkörper RADIK in der Ausführung PLAN und VERTIKAL verfolgen mit ihrer Konstruktionslösung eine Verbesserung des Designs und der Wirkung des Heizkörpers im Interieur und stellen eine Inspiration für anspruchsvolle Kunden und Innenarchitekten dar.

Die Heizkörper RADIK HYGIENE wurden im speziellen Prüflabor getestet und bekamen die Zulassung für den Einsatz in Sanitäreinrichtungen und weiteren Betrieben, die hohe Ansprüche an Hygiene und Sauberkeit stellen.